Direkt zur Navigation | Direkt zum Inhalt



Targeting – Die Personalisierung des Web

Targeting – Die Personalisierung des Web

Das Web verändert sich rasant. Die statischen Inhalte der Anfangszeit wurden schnell durch Systeme wie Blogs, Online Shops oder Content Management Systeme ersetzt. Seit dem Hype um das Web 2.0 und dem Entstehen von Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube ist user-generated content nicht mehr weg zu denken.

Im Online Marketing wird seit einigen Jahren eine Technologie genutzt, die einen weiteren Schritt in dieser Entwicklung darstellt: Targeting.

Auf Wikipedia wird zwischen den folgenden Formen des Targetings unterschieden:

  • Content-Targeting
  • Semantisches Targeting
  • Behavioral-Targeting
  • Predictive-Behavioral-Targeting
  • Retargeting
  • Social-Media-Targeting

Zusammenfassend geht es darum, aus vorhandenen Informationen möglichst genaue Nutzerprofile zu erstellen und Inhalte nach Relevanz für diese Profile auszusteuern.

Die Website von Amazon ist hierfür ein beispielhaftes Vorbild. Kaum eine andere Firma versteht es so gut wie Amazon, Besuchern genau die Inhalte zu präsentieren, nach denen diese auf der Suche sind. Doch auch die Online Werbung von Zalando zeigt was möglich ist. Wurde der Online Shop einmal besucht, wird man beim Surfen regelrecht von Zalandos Retargeting-Maßnahmen mit den zuletzt angesehen Schuhen verfolgt.

Zur Erkennung einzelner Benutzer wird in der Regel auf Cookies gesetzt. Anbieter wie nugg.adPersuasion Engines, oder United Internet Media bieten bereits fertige Targeting Lösungen. Damit einher gehen allerdings teilweise sehr hohe Kosten sowie der Umstand, dass etliche Daten an externe Firmen übertragen werden. Eine In-House-Lösung bietet dagegen die Möglichkeit gesammelte Informationen weiter anzureichern und mit Offline-Kanälen wie Mailings oder Telefonaten zu verbinden.

Ob die personalisierte Ansprache von allen Nutzern positiv oder eher als unheimlich empfunden wird, ist eine ganz andere Frage.

Eine Sache steht allerdings fest – mit steigender Anzahl an Inhalten im Web, wird es immer schwieriger den Überblick zu behalten und relevante Inhalte aufzufinden. Nicht ohne Grund versucht selbst Google bereits seit einiger Zeit Suchmaschinen-Ergebnisse zu personalisieren.

Neues Kommentar